Horizonterweiterung in Genderfragen - Weiterbildung mit DO

DO führt abwechslungsreiche Workshops zu vielfältigen Aspekten von Prävention und Gesundheitsförderung durch. Im Zentrum unserer Weiterbildungen stehen Fragen und Herausforderungen aus der Praxis der Schulen.

Anfang April durften wir mit dem Team der Unterstufe der Schule Untersiggenthal einen Weiterbildungsmorgen zum Thema "Jungen angemessen begegnen - Einblicke, Übungsfelder und Strategien für die alltäglichen Herausforderungen mit Jungen in der Unterstufe" gestalten.

 

Mit 21 Teilnehmerinnen erarbeiteten wir die wichtigsten theoretischen Grundlagen der genderorientierten Pädagogik, reflektierten über eigene Konstruktionen von Geschlecht, sammelten Ideen für die praktische Prävention mit Jungen (und Mädchen) und erlebten in bewegten, spielerischen Sequenzen, dass emotionale Schulung, Konfliktbearbeitung und Empathieförderung auch für Jungen (und für Erwachsene!) spassig umgesetzt werden können.

 

 

Rückmeldungen von drei Teilnehmerinnen:

"Am Weiterbildungstag unserer Schule durften wir den Kurs "Jungen angemessen begegnen" bei Christian Huber besuchen. Während drei sehr kurzweiligen Stunden liess uns Christian an seiner grossen Erfahrung im Umgang mit Kinder und Jugendlichen teilhaben. Sehr ansprechend gestaltete Flipcharts, die klare und lockere Art der Präsentation, viele Beispiele aus dem Alltag mit Jungen und die richtige Dosierung, machte den Theorieteil ebenso spannend wie die Praxis. Die im Kurs erlebten Spielideen sind sofort im Unterricht umsetzbar und auf verschiedene Schulstufen anpassbar. Verblüffend mit welch einfachen Mitteln und Spielen Christian grosse Wirkung erzielt. Seine motivierte und kompetente Art hat uns überzeugt - diese Weiterbildung wird uns künftig im Unterricht begleiten. Danke Christian."
Andrea Peter, Nadine Nasser

"Wie ticken Jungs und wie die Mädchen? Was ist „hausgemacht“ und was liegt in den Genen? In meinem Kopf gibt es einige Theorien, aber in der täglichen Arbeit mit den Kindern ertappe ich mich, wie ich in stereotype Muster falle, schubladisiere und werte. Die DO-Weiterbildung rief mir einmal mehr ins Bewusstsein, dass jede Charaktereigenschaft eine positive Seite hat. Theoretisches Wissen wurde direkt mit praktischen Inputs verknüpft. Wir lernten neue Formen kennen, beispielsweise wie kämpferische Eigenschaften positiv und lustvoll zugelassen und gefördert werden können. Ich habe genossen, diese in mir selbst zu wecken und auszuleben. Ausserdem hat es unserem Frauenteam extrem gut getan, uns einmal auf einer anderen Ebene zu begegnen. Für mich war es eine Horizonterweiterung, auch wenn ich die Jungs und Männer nie so ganz verstehen werde. Ich bleibe dran."
Vreni Peter